Lots*innen in die freie Szene Berlins

Die Pilotphase des Projekts „Lots*innen in die freie Szene Berlins“ ist erfolgreich verlaufen!
Im Jahr 2019 fanden zahlreiche mehrsprachige Info-Veranstaltungen, Einzelberatungen und Workshops für transnationale Künstler*innen und Kulturschaffende statt. Ein wichtiger Bestandteil war zudem die Recherche und Aufarbeitung von mehrsprachigen Informationen zu Beratungsstrukturen, Netzwerken und Anlaufstellen sowie von Tipps für neu in Berlin angekommene Künstler*innen aus dem arabischen, asiatischen, frankophonen, polnischen, türkischen und russischen Sprachraum. Die Künstler*innen und Kulturproduzent*innen Marwa Almokbel, Charlotte Bomy, Anastasia Gorokhova, Urszula Heuwinkel, Steve Mekoudja, Defne Sahin und Frederika Tsai haben jeweils in ihrer Sprache Angebote, Anlaufstellen, Netzwerke und Wissenswertes rund um die Tätigkeit als freischaffende Künstler*innen in Berlin recherchiert und zusammengestellt.
 
Die Ergebnisse sind nun in Form einer multilingualen Info-Broschüre erschienen.

Broschüre zum Download

Die Lots*innen haben ihre Recherchen individuell gestaltet, sie bieten eine erste Hilfe aus persönlicher Sicht und haben nicht den Anspruch vollständig zu sein. Rückmeldungen und Kommentare zur Broschüre sowie Hinweise zu weiteren Beratungsstrukturen oder Netzwerken sind herzlich willkommen.

Über „Lots*innen in die freie Szene Berlins“

Das Pilotprojekt „Lots*innen in die freie Szene Berlins 2019“ war die erste Kooperation des Performing Arts Programm des LAFT Berlin mit den Beratungsstrukturen Music Pool Berlin, Lettrétage (Projekt Schreiben & leben) und der Künstler*innenberatung im Kulturwerk des bbk berlin.
 
„Lots*innen in die freie Szene“ unterstützt transnationale Künstler*innen, Literat*innen, Musiker*innen, darstellende Künstler*innen und Kulturschaffende dabei, im hiesigen Kulturbetrieb Fuß zu fassen, und möchte dazu beitragen, die hier vorhandenen Unterstützungsstrukturen interkulturell zu sensibilisieren. Die Lots*innen sind mehrsprachige, erfahrene und in der Berliner freien Szene gut vernetzte transnationale Künstler*innen. Sie stehen neu in Berlin ankommenden Künstler*innen für persönliche Einzelberatungen in der jeweiligen Sprache sowie E-Mail-Beratungen zur Verfügung, bieten Infoveranstaltungen an, begleiten sie bei Bedarf zu entsprechenden Beratungsterminen, erleichtern ihnen den Einstieg in die Szene durch Informationen zu bestehenden Angeboten und helfen ihnen bei Fragen rund um die Freiberuflichkeit in Deutschland, relevante Netzwerke und Themen wie der Künstlersozialkasse weiter.

Die Lots*innen sind:

Frederika Tsai, Chinesisch
Marwa Almokbel, Syrisch-Arabisch
Anastasia Gorokhova, Russisch
Urszula Heuwinkel, Polnisch
Defne Sahin, Türkisch
Charlotte Bomy und Steve Mekoudja, Französisch

Beratungstermine können vereinbart werden unter lotsinnen(at)pap-berlin.de

Kontakt

Linde Nadiani | Projektkoordinatorin Lots*innen
+49 30 / 695 648 33
(c/o Lettrétage e. V.)
linde.nadiani(at)pap-berlin.de