Abschlussworkshop: Veranstaltungsreihe Nachhaltigkeit und freie Kunstproduktion

25. August 2020, 11:00 bis 14:00 Uhr
 
In vier aufeinander aufbauenden Onlineformaten hat sich das Performing Arts Programm mit dem Themenfeld Nachhaltigkeit und Kunstproduktion beschäftigt. Aufbauend auf Diskursen aus der Zeit vor der Pandemie wurden klima- und ressourcenrelevante Herausforderungen für Künstler*innen, Produktionsleiter*innen, Akteur*innen und die Institutionen der freien darstellenden Künste analysiert. Klimabewusstes Agieren und nachhaltiges Transformieren wurden in einen kulturpolitischen Kontext gestellt Gemeinsam werden Ansätze vertieft, Forderungen formuliert und Perspektiven über die aktuelle Krise hinaus gezeigt.

Am 25. August 2020 findet der abschließende, vertiefende Workshop statt, der sich an Produktionsleiter*innen und Mitarbeiter*innen in Verwaltung und Produktion richtet.
Gerahmt von Kurzvorträgen, die die ersten Veranstaltungen der Reihe und neue Entwicklungen reflektieren, wird der Fokus des Workshops auf Kleingruppenarbeit liegen, die es Produktionsleiter*innen, Verantwortlichen in der Administration und Mitarbeiter*innen von fördernden Institutionen ermöglichen, aus ihrer jeweiligen Perspektive spezifische Schritte zu nachhaltigeren Strukturen zu entwickeln.

Die Veranstaltungen findet als Onlineworkshop auf der datensicheren Plattform Ecosero statt. Die Teilnehmer*innen werden im Vorfeld mit Materialien für die Vorbereitung versorgt. Wir werden ausreichend Pausen einplanen, um effizientes Arbeiten in Kleingruppen zu ermöglichen.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 17. August unter: nachhaltigkeit(at)pap-berlin.de.

Veranstaltungsreihe Nachhaltigkeit und freie Kunstproduktion

In fünf aufeinander aufbauenden Onlineformaten beschäftigt sich das Performing Arts Programm mit dem Themenfeld Nachhaltigkeit und Kunstproduktion. Aufbauend auf Diskursen aus der Zeit vor der Pandemie werden klima- und ressourcenrelevante Herausforderungen für Künstler*innen, Produktionsleiter*innen, Akteur*innen und die Institutionen der freien darstellenden Künste analysiert. Klimabewusstes Agieren und nachhaltiges Transformieren werden in einen kulturpolitischen Kontext gestellt Gemeinsam werden Ansätze vertieft, Forderungen formuliert und Perspektiven über die aktuelle Krise hinaus gezeigt.

Die ersten beiden Veranstaltungen fanden am 21.und 22. Mai 2020 im Rahmen des Performing Arts Festivals Berlin statt. Die nächsten Veranstaltungen der Reihe finden im Juli 2020 statt. Im August 2020 findet dann ein abschließender, vertiefender Workshop statt, der sich an Produktionsleiter*innen und Mitarbeiter*innen in Verwaltung und Produktion richtet.

Die Veranstaltungen finden als Videokonferenzen auf der datensicheren Plattform Ecosero statt und dauern in der Regel 90 Minuten. Die Veranstaltungen werden für Dokumentationszwecke aufgezeichnet, aber nicht gestreamt. Im Anschluss gibt es jeweils die Möglichkeit zum informellen Austausch in Kleingruppen.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 28. Juni unter: nachhaltigkeit(at)pap-berlin.de

Onlineformate und Nachhaltigkeit! – Daten, Geld und Energie

30. Juni 2020, 11:00 bis 12:30 Uhr

Wie überall werden in den freien darstellenden Künsten zur Zeit zahlreiche Videokonferenzangebote genutzt, es wird viel gestreamt und nicht wenige Institutionen bauen sich eine neue digitale Infrastruktur auf. Diese Entwicklung bringt neue Fragestellungen im Hinblick auf ressourcenbewusstes und nachhaltiges Handeln mit sich.

In digitalen Räumen sind Daten die zentrale Ressource. Was müssen Veranstalter*innen und Nutzer*innen hier beachten? Nach welchen datenethischen Grundsätzen sollten Veranstalter*innen und Akteur*innen Videokonferenzsoftwares und andere digitale Anwendungen auswählen? Wie kann eine ressourcenschonende IT-Infrastruktur aussehen?
Videokonferenzen und Streamings verbrauchen viel Energie und die Anbieter*innen unterscheiden sich stark voneinander. Welches sind die energieeffizientesten Anbieter*innen? Viele der jetzt umgesetzten Onlineformate sind kostenfrei. Aber Kunst kann nicht auf Dauer verschenkt werden und wir haben jahrelang für die Honoraruntergrenzen gekämpft. Welche Empfehlungen können wir gemeinsam diskutieren, wenn es um Honorare für Onlineformate geht? Welche interessanten Finanzierungsmodelle gibt es hier?
 
Programm
11:00 Uhr: Begrüßung und Überblick über die Veranstaltungsreihe
 
11:05 Uhr: How to choose digital solution and adapt usage considering environmental impacts – examplary study of webconference solutions.
Kurzvortrag in englischer Sprache von Thierry Leboucq (Greenspector)
 
11:15 Uhr: Die wichtigsten Punkte zur datenethischen Benutzung von Softwares für Onlineformate (AT)

Kurzvortrag von Frederike Kaltheuner (Expertin, Autorin, Aktivistin)
 
11:30 Uhr: Faire Vergütu
ngsmodelle für Onlineformate? Welche Entwicklungen zeichnen sich hier ab?
Eine Gesprächsrunde mit Kira Kirsch (brut, Wien), Elisabeth Cäsar (Spectyou), Annette Kleffel (Technologiestiftung Berlin) und Marcel Weiß (neunetz.com)
 
12:00 Uhr Austausch der Teilnehmer*innen in Kleingruppen.
 
Wir bitten um Anmeldung bis zum 28. Juni unter: nachhaltigkeit(at)pap-berlin.de

Nachhaltigkeit und Selbstmanagement – sich selbst Ressource sein?

1. Juli 2020, 11:00 bis 12:30 Uhr
 
Oft denken kleinere Strukturen, dass Nachhaltigkeit ein Luxus sei, den sie sich nicht leisten können, auch wenn alle Beteiligten großen Wert darauf legen. Welche sind die grundsätzlichen Problemstellungen, vor denen die Betreiber*innen kleiner Spielstätten, freie Gruppen oder Solo-Künstler*innen stehen? Im Gespräch mit Expert*innen wird es darum gehen, welche Schritte auch kleine Betriebe gehen können, um ihre Arbeit im Sinne einer sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit zu gestalten. Dabei wird auch das Prinzip der Gemeinwohl-Ökonomie vorgestellt. Die Gemeinwohl-Ökonomie beruht auf einem ergebnisoffenen, partizipativen und lokal wachsenden Prozess mit globaler Ausstrahlung: Ein Wirtschaftssystem also, das auf Gemeinwohl-fördernden Werten aufgebaut ist.

Programm
11:00 Uhr: Begrüßung und Überblick über die Veranstaltungsreihe

11:05 Uhr: Herausforderungen für kleine Strukturen
Kurzvortrag von Dagmar Domrös (LAFT Berlin, Theater o.N.)
                     
11:15 Uhr: Einleitung in die Gemeinwohl-Ökonomie
Vortrag von Urte Töpfer (zertifizierte Gemeinwohlberaterin) und Lyam Bittar (Lektor mit Gemeinwohlbilanz)

11:45 Uhr: Themenspezifische Beratungsgespräche und Austausch in Kleingruppen zur Anwendbarkeit der Prinzipien der Gemeinwohl Ökonomie anhand von konkreten Beispielen.
(Wir bitten die Teilnehmer*innen im Vorfeld – soweit möglich – konkrete Fragestellungen einzusenden.)
 
Wir bitten um Anmeldung bis zum 28. Juni unter: nachhaltigkeit(at)pap-berlin.de

Archiv

Keine Gespräche über Bäume! Nachhaltigkeit, Kulturpolitik und die freie Kunstproduktion

21. Mai 2020

Welche Ansätze und Diskurse zur Nachhaltigkeit in Kulturpolitik und freier Kunstproduktion sind trotz der Pandemie noch relevant und warum?

        
11:00 Uhr Begrüßung und Überblick über die Veranstaltungsreihe

11:05 Uhr Impuls: Was bedeutet der Begriff der Nachhaltigkeit, gerne als Leitbild für politisches, wirtschaftliches und ökologisches Handeln verwendet, im Bereich der freien darstellenden Künste? Rekapitulation des Diskurstandes Bundeskongress und Ansätze zur Einordnung in die aktuelle Situation.
(Franziska Pierwoss und Sandra Teitge, arbeiten seit vielen Jahren zusammen in ihren künstlerischen Projekten zu Fragen politischer, gesellschaftlicher und finanzieller Ökonomien der Abfallwirtschaft, und gestalteten den utopischen Raum Nachhaltigkeit beim diesjährigen Bundeskongress der Freien Darstellenden Künste)

11:20 Uhr Vortrag:
Überlegungen zu einer ressourcenschonenden und nachhaltigen Kulturlandschaft in der post-pandemischen Zeit
(Daniel Wesener, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen)

11:35 Uhr Gespräch mit Jonas Leifert (PACT Zollverein): Wir wird eine Kulturinstitution nachhaltig?

11:45 Uhr Offene Diskussion

Ab 12:00 Uhr Austausch der Teilnehmer*innen in Kleingruppen

Nachhaltiges Produzieren! Die Rolle von Verbänden, Initiativen und Förderinstitutionen.

22. Mai 2020

11:00 Uhr Begrüßung und Überblick über die Veranstaltungsreihe

11:05 Uhr Impuls: Das Transformationspotenzial von Förderbedingungen, Richtlinien und gemeinsame Entwicklungsziele für die Weiterentwicklung der Kulturlandschaft
(Prof. Susanne Keuchel, Deutscher Kulturrat)

11:20 Uhr Diskussionsrunde: Nachhaltigkeitsstrategien in Politik und den Kulturverbänden mit Anne Schneider (BFDK), Michael Freundt (Dachverband Tanz), Marc Gegenfurtner (Kulturamt Stuttgart) und Christian Steinau (Ludwig-Maximilians-Universität München), moderiert von Katharina Wolfrum (Kulturmanagerin und Theaterproduzentin) und Andreas Kohn (Klimaexperte und Theatermacher).

Ab 12:00 Uhr Austausch der Teilnehmer*innen in Kleingruppen

Kontakt

Julian Kamphausen
Telefon: +49 30 / 33 84 54 51 
julian.kamphausen(at)pap-berlin.de

Franziska Janke
Telefon: +49 30 / 33 84 54 51 
franziska.janke(at)pap-berlin.de