8. Branchentreff der freien darstellenden Künste Berlin: DAS SEHEN WIR DANN!? – Flexibilitäten einer freien Szene

1. Oktober 2020
19:00 Uhr: Eröffnungsgala mit dem Centre Français de Berlin
2. und 3. Oktober 2020
ab 11:00 Uhr: Tägliches Konferenzprogramm mit den Uferstudios
 
Detailliertes Programm und Anmeldung ab Mitte August 2020.
In Kooperation mit Uferstudios GmbH und dem Centre Français de Berlin – deutsch-französisches Kulturzentrum gGmbH.

Open Call

Um eine größtmögliche Flexibilität in den Inhalten und Fragestellungen zu gewährleisten, öffnen wir die Bühne zum Abschluss und bieten die Möglichkeit, in sechsminütigen Slots aktuelle Initiativen, Anliegen und Erfahrungen mit der Szene zu teilen

Wer Interesse hat, sich in diesem Impulsfeuerwerk mit einem Beitrag an die unbekannte Zukunft zu richten, schreibt uns bitte eine Mail samt Titel/ Institution/ Statement/ Adressat bis zum 10. August 2020 an: branchentreff2020(at)pap-berlin.de


Seien wir mal ehrlich: Wie genau und wo wir uns im Rahmen der größten bundesweiten Netzwerkveranstaltung der freien darstellenden Künste Berlins im Herbst 2020 zusammen finden werden, kann gegenwärtig keine*r mit Bestimmtheit sagen. Aber ist das schlimm? Können wir die Ungewissheit an dieser Stelle nicht umarmen und darauf vertrauen, dass beim 8. Branchentreff vom 1. bis 3. Oktober in jedem Fall einiges zusammenkommen wird an systemischen Erkenntnissen, eklatanten Defiziten, persönlichen Erfahrungen, kulturpolitischen Umwälzungen und ästhetischen Transformationen, die es alle Wert sind, ins Zentrum unserer Auseinandersetzung zu rücken!?
 
Also widmen wir uns dem Thema „Flexibilität“. Als eine der freien Szene immanente, einmalige Fähigkeit. Als neoliberaler Fluch und freiberuflicher Segen zugleich. Als eine Arbeitsweise und Forderung an Förderstrukturen seit Anbeginn der darstellenden Künste. Als kritische Reflexion eines gegenwärtig vielfach benannten Phänomens und somit als eine Fortführung der Auseinandersetzung rund um „Solidaritäten“ während des letzten Branchentreffs.
 
In zahlreichen Impulsen und Artist Table Talks sowie kulturpolitischen Updates, parallelen Zwiegesprächen, vielfältigen Fortbildungs- und Gesprächsformaten, Diskussionen und Spaziergängen werden wir den Stand gegenwärtiger Praktiken rund um Absicherung, Versammlung, Verteilung oder Partizipation aufgreifend nachjustieren. Wir werden aktuelle Diskurse zu Feminismus, Nachhaltigkeit oder Diversität neu erfragen, internationale Beziehungen (z. B. nach Prag im Austauschprogramm PRALIN) neu festigen und gemeinsam ein Über-/Neu-/Weiter-/denken für die freie Szene beginnend fortführen. Was und wie – das sehen wir dann!?

Bei aller Flexibiltät und Ungewissheit sind wir sehr darum bemüht, die Räume und Angebote des 8. Branchentreffs der freien darstellenden Künste Berlins barrierearm anzubieten. Das Team arbeitet fortlaufend an der Ergänzung dieser Angebote und wir freuen uns jederzeit über Rückfragen und Anregungen!

Kontakt

Franziska Janke
Telefon: +49 30 / 33 84 54 51 
franziska.janke(at)pap-berlin.de

Julian Kamphausen

Telefon: +49 30 / 33 84 54 51 
julian.kamphausen(at)pap-berlin.de

Felizitas Stilleke
Telefon: +49 30 / 33 84 54 51
felizitas.stilleke(at)pap-berlin.de