Einzelberatungen

Wir beraten in Einzelterminen zu produktions- und distributionsrelevanten Themenkomplexen wie Förderinstrumente und Antragstellung, Konzeptentwicklung und Vermarktungsstrategien, aber auch zu rechtlichen, versicherungstechnischen oder finanziellen Fragen rund um Verträge, KSK und die künstlerische Selbstständigkeit. Außerdem unterstützen unsere Expert*innen die Ratsuchenden bei spartenspezifischen Belangen sowie bei Fragen zur professionellen Vernetzung und beruflichen Entwicklung. Mit einer stetigen Erweiterung unseres Angebots versuchen wir auf die aktuellen Bedarfe und Fragestellungen unserer Teilnehmer optimal reagieren zu können.

Aufgrund der derzeitigen Situation bieten wir all unsere Beratungsformate sowie unsere Einstiegsberatung digital oder per Telefon an.

Anmeldungen und Fragen erreichen uns optimalerweise per E-Mail unter
beratung(at)pap-berlin.de.

Beratungen

Einstiegsberatung
Beraterinnen: Christin Eckart / Fatima Caliskan (PAP Performing Knowledge)
Zeit: nach Vereinbarung

Die Einstiegsberatung bietet allen Interessierten einen Einblick in die freie Szene Berlin und eine erste Orientierung, wie ein Einstieg zu schaffen ist. Sie gibt einen Überblick über die Beratungs- und Qualifizierungsangebote des Performing Arts Programm und weist darüber hinaus auch auf Angebote von Kooperationspartnern hin. Die Einzelberatungen dauern jeweils 2 Stunden.


Einstiegsberatung für transnationale Künstler*innen
Ausgehend von dem 2019 initiierten Projekt „Lots*innen in die freie Szene Berlin“ bieten wir transnationalen Künstler*innen und Kulturschaffenden, die neu in Berlin sind, multilinguale Erstberatungen zum Einstieg in die freie Szene an.
Die Lots*innen sind mehrsprachige, erfahrene und in der Berliner freien Szene gut vernetzte Künstler*innen, die gerne bei Fragen rund um die Freiberuflichkeit in Deutschland, relevante Netzwerke und Themen wie der Künstlersozialkasse in eurer Muttersprache weiterhelfen. Aktuell stehen euch Frederika Tsai (Chinesich) sowie Urszula Heuwinkel (Polnisch) für Einzelberatungen zur Verfügung. Für die Sprachen Arabisch, Französisch, Russisch und Türkisch vermitteln wir euch gerne an kooperierende Beratungsstrukturen weiter.

„Lots*innen in die freie Szene Berlin“ basiert auf einem 2019 realisierten Projekt in Zusammenarbeit mit den Beratungsstrukturen Music Pool, Schreiben & leben der Lettrétage und der Künstler*innenberatung im Kulturwerk des bbk berlin GmbH
Weitere Informationen via lotsinnen(at)pap-berlin.de


Themenschwerpunkt: Antragstellung | Konzept | Abrechnung
Beraterinnen: Mareike Holtz (ehrliche arbeit), Francesca Spisto, Esther Vorwerk, Katharina von Wilcke
Sprachen: Deutsch / Englisch / Spanisch / Portugiesisch / Italienisch
Zeit: nach Vereinbarung

Welche Fördergelder kommen für mein Projekt in Frage, worauf muss ich bei der Antragstellung achten? Ist mein Antragstext schlüssig und überzeugend, mein Kostenplan sinnvoll und korrekt? Wie plane und konzipiere ich mein Projekt, und wie rechne ich Projektgelder am Ende richtig ab? Welche Rechtsform passt zu meiner Gruppe und worauf muss ich beim Abschließen von Verträgen achten? Diese und andere Fragen können in einer Einzelberatung mit erfahrenen Produktionsleiter*innen erörtert und geklärt werden.


Themenschwerpunkt: Strategieplanung
Beraterinnen: Eva Hartmann, Catherine Launay, Esther Vorwerk
Sprachen: Deutsch / Englisch / Französisch
Zeit: nach Vereinbarung

Wie platziere ich mich sinnvoll in der Szene, wie bringe ich meine persönlichen und beruflichen Stärken in Einklang? Ziel der Beratung ist es, einen sicheren, unterstützenden und herausfordernden Rahmen zu schaffen, in dem der/die Beratene ihre/seine eigene Entwicklung erforschen und erfahren kann. Die Beratung soll helfen, Hindernisse und Blockaden zu verstehen und auszuräumen, um eine effektive und erfolgreiche Umsetzung oder Durchführung des eigenen Ziels zu erreichen.


Themenschwerpunkt: (Rassistische) Diskriminierung und Tokenisierung
Beraterin: Melmun Bajarchuu
Zeit: nach Vereinbarung

Die Einzelberatung richtet sich an Künstler*innen und Kunstschaffende in den verschiedenen Bereichen der Darstellenden Künste, die aufgrund ihrer vermeintlichen „Herkunft“, ihres „Aussehens“ oder ähnlicher Markierungen als „anders“, „fremd“, „exotisch“ u.ä. negative Erfahrungen machen. Dies schließt auch Menschen ein, die von Mehrfachdiskriminierungen betroffen sind. Die Beratung kann auch in Anspruch genommen werden, wenn Unsicherheiten bestehen in Bezug auf Art und Ausmaß einer Schlechterstellung. Wenn gewünscht, können Handlungsstrategien geteilt, Vernetzungsmöglichkeiten aufgezeigt und eine weitere Professionalisierung unabhängig von der Tokenisierung als „Artist of Color“ ermöglicht werden. Ziel der Beratung ist ein Empowerment von Kunstschaffenden, die von Marginalisierung(en) betroffen sind.
Die Beratung kann auf Deutsch, Englisch, Französisch, Finnisch, Mongolisch und Spanisch stattfinden.


Themenschwerpunkt: Rassismus und Sexismus im Arbeitskontext
Beraterin: Banafshe Hourmazdi
Zeit: nach Vereinbarung

Wie kann ich mich zu (institutionellem) Rassismus und Sexismus innerhalb meiner Arbeit verhalten? Welche Rechte und Pflichten habe ich bzw. Auftraggeber*innen oder Veranstalter*innen? Ziel der Beratung ist es, für Akteur*innen der freien Szene eine erste Anlaufstelle zu sein, wenn es zu Konflikten/Situationen innerhalb des Arbeitskontextes kommt, in denen verschiedene Machtstrukturen und -mechanismen sichtbar werden. Die Beratung soll dabei helfen, dass strukturelle Probleme nicht mehr zwischen Individuen und in individualisierten Konflikten thematisiert werden, sondern mithilfe einer außenstehenden Reflektionsposition verhandelt werden können.
Die Beratung kann auf Deutsch, Englisch oder Farsi stattfinden.


Themenschwerpunkt: Meine Berliner Karte gegen Rassismus und Sexismus
Beraterin: Frederika Tsai
Zeit: nach Vereinbarung

Dieses Beratungsangebot richtet sich an Künstler*innen und Kulturschaffende, die neu in Berlin oder/und neu in künstlerischen Berufen sind. Der Schwerpunkt in der Beratung liegt auf der Vermittlung von Informationen und dem solidarischen Handeln innerhalb des Arbeitskontexts. Wie sieht die allgemeine Beratungsstruktur in Berlin im Hinblick auf Rassismus und Sexismus aus? Wo kann ich geeignete Unterstützung für meine Situation als freie Künstler*in holen, da die Arbeitsmethoden und die Arbeitsmodelle in der freien Szene nicht unbedingt allgemein bekannt sind? Auf welche Strategien kann ich zurückgreifen, wenn ich beim Arbeitsprozess rassistische oder sexistische Vorgänge beobachte oder einen Verdacht auf Rassismus oder Sexismus habe? Ziel der Beratung ist es, praktische Handlungsmöglichkeiten für sich selbst zu entwickeln und diese ggf. an Kolleg*innen weiterzuvermitteln.
Die Beratung kann auf Deutsch, Englisch oder Chinesisch stattfinden.


Themenschwerpunkt: Digitale Strategien und Veranstaltungen
Berater*innen: Susanne Schuster (OutOfTheBox), Julian Kamphausen (Performing Arts Programm Berlin)
Zeit: nach Vereinbarung
 
Digitale Strategien und Tools gewinnen immer größere Bedeutung in den darstellenden Künsten. Doch zunächst gibt es viele Fragen zu klären: Welche digitalen Formate können mit welchem Personal funktionieren? Welche Formate können bei welchem Anbieter funktionieren? Welche Rahmenbedingungen wie Veranstaltungsdauer, begleitender Textchat, oder Mikrofon/Kameranutzung haben sich als hilfreich erwiesen? Welche Bezahlmethoden kann ich bei Onlineveranstaltungen nutzen? Auch grundsätzliche Fragen zu Videokonferenzformaten, Webinaren, Livestreams, Social Media Streams etc. können in der Beratung gestellt werden.


Themenschwerpunkt: Gastspielmanagement
Beraterin: Catherine Launay
Zeit: nach Vereinbarung
Ort: bis auf Weiteres telefonisch oder digital

Du willst dein Projekt an mehreren Orten aufführen und perspektivisch unterschiedliche, neue Zuschauer*innengruppen erreichen? Du willst, dass Expert*innen auf Dich/Deine Arbeit aufmerksam werden?
Welche systematische und vorausschauende Strategie ist erforderlich, um diese „Sichtbarkeit“ zu erzeugen und von der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden? Und welche Werkzeuge, Methoden und Aktivitäten brauche ich dafür?
Wie suche ich nach den passenden Auftrittsorten? Wie nehme ich zu den Veranstalter*innen Kontakt auf? Welches Werbematerial ist erforderlich? Wie nutze ich die erste(n) Aufführung(en), um die Veranstalter*innen einzuladen und für mein Projekt zu gewinnen? Wie lege ich meinen Verteiler an und wie pflege und erweitere ich ihn? Wie sieht das Budget eines Gastspieles aus?


Themenschwerpunkt: Mit internationalen Kooperationspartnern arbeiten
Beraterin: Catherine Launay
Zeit: nach Vereinbarung

Du möchtest dein Projekt zusammen mit einem Partner im Ausland koproduzieren und/oder für dein Projekt eine internationale Tournee organisieren? Wie passe ich meine Strategie und meine Aktivitäten an die anderen kulturellen und rechtlichen Kontexte an?
Aus meiner langjährigen Praxiserfahrung mit Partnern in Frankreich kann ich Dich bei der Professionalisierung deiner Aktivitäten unterstützen: Ich kann Dich darin beraten, wie Du die Suche nach neuen Kooperationspartnern gestaltest und Dir damit die Grundlage für ein individuelles Netzwerk schaffst. Warum willst Du Deinem Projekt einen internationalen Kontext geben? Was genau könnte die Partner im Ausland besonders interessieren?
Wie lerne ich entsprechende Institutionen und ihre Vertreter*innen im Ausland kennen? Wo finde ich relevante Netzwerke und passende Ansprechpartner*innen für meine Bedürfnisse? Welche Finanzierungs- und Unterstützungsprogramme gibt es? Welche Rahmenbedingungen sind zu beachten bei der Organisation der Auftritte im Ausland? (Rechtliche Vorgaben, deklarative Verpflichtungen, Erlangung von Visa und Arbeitserlaubnissen, Sozialschutz und Ablösungsverfahren, internationale Verträge, internationale Besteuerung).


Themenschwerpunkt: SelbstverMARKTen

Beraterin: Madlen Stange
Zeit: nach Vereinbarung

Egal ob allein oder im Kollektiv – um heute in der Kulturlandschaft einen Platz zu finden, muss man für sich selbst Werbung machen. Aber wo stehe ich selbst auf dem Markt? Wo steht mein Projekt? Und wo kann ich mit meinem Thema innerhalb verschiedener gesellschaftlicher Bereiche oder Diskurse andocken? Wo finde ich meine Zielgruppe? Selbstdarstellung und Öffentlichkeitsarbeit werden noch wichtiger, wenn das Projekt bei Geldgeber*innen vorgestellt werden soll.
Die Einzelberatung unterstützt Ratsuchende, ihr Profil zu schärfen sowie die Potentiale einer durchdachten Medien- und Netzwerkarbeit effektiv zu nutzen – vielleicht lohnt es sich auch, von den Strategien der Großen Player zu lernen?! Auch Fragen zu Themen wie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Drittmittelakquise und Netzwerkarbeit (Deutschland und europaweit) können in dieser Einzelberatung erörtert werden.


Themenschwerpunkt: Arbeit mit Ideen / Konkretisierung von Ideen
Beraterin: Janne Harnischfeger
Zeit: nach Vereinbarung

Ihr habt eine Idee für eine Inszenierung und kommt nicht weiter, um die Idee zu konkretisieren um mit der Konzeptarbeit zu beginnen? Ihr könnt die Idee noch nicht kommunizieren, da entscheidende Parameter noch fehlen?
Mithilfe von assoziativen Verknüpfungen und Verfremdungen kann eure Idee wachsen. Mittels einer gezielten Analysemethode werden eure Ideen und Visionen konkretisiert und die inhaltliche Essenz herausgearbeitet. Individuell oder als Gruppe erstellt ihr ein Bild für euer Projekt und findet Worte, um eurem Ziel näher zu kommen.
Gruppenberatung (4 Stunden) oder Einzelberatung (2 Stunden) sind möglich.


Themenschwerpunkt: Ziele finden, Klarheit schaffen und sich leichter entscheiden
Beraterin: Janne Harnischfeger
Zeit: nach Vereinbarung

Ihr wollt neue Schritte gehen? Eine Entscheidung steht an und es braucht eine Initialzündung?
In der Beratung entwickeln wir konkrete Handlungsschritte. Vorhandene Ressourcen werden freigelegt und Strategien entwickelt, diese um- und einzusetzen. Anhand einer Netzwerkanalyse kann ein Überblick generiert werden, aus welchen persönlichen und beruflichen Kontakten sich weitere Arbeitsmöglichkeiten und neue Wege ergeben können. Die verschiedenen inneren Stimmen, die sich bei Entscheidungen melden, stellen wir als das „inneres Team“ auf, welches dann zu mehr Klarheit verhilft.


Themenschwerpunkt: Zeitgenössischer Zirkus, Artistik und Theater
Beraterin: Jana Korb
Zeit: nach Vereinbarung

Ihr seid Artist*innen und wollt nun den Sprung zu eigenen Produktionen wagen? Ihr wollt ein Stück entwickeln, in dem ihr mit Artist*innen arbeiten wollt? Artistik und Zirkus wird endlich auch in Deutschland ernsthafter als Kunst wahrgenommen, seine Akteur*innen kommen aber meist aus dem Show-Business und kennen sich in der Szene der Freien Darstellenden Künste wenig aus.
In den Einzelberatungen gehen wir auf Eure individuellen Fragen ein, und unterstützen Euch bei finanziellen Fragen und geben Hinweise zu Förder-Strategien, helfen bei artistischen Versicherungs- und Steuer-Besonderheiten, aber auch bei Euren Fragen zu Rigging und Sicherheit usw. In den Einzelberatungen kann außerdem eine Vernetzung mit der Berliner Zirkus-Szene, zu Proberäumen und Spielstätten beinhalten.

Anmeldung bitte mit kurzer Fragestellung unter: beratung(at)pap-berlin.de.


Themenschwerpunkt: Ausstattung in der freien Szene – vom Konzept zur Realisierung
Beraterin: Silvia Albarella
Zeit: nach Vereinbarung

Was sind für Bühnen-und Kostümbildner*innen die Besonderheiten beim Arbeiten in der freien Szene? Wie kann man gut ohne feste Strukturen (Werkstätten, Schneiderei, etc.) planen und arbeiten? Welche Vernetzungen, Foren und Fundi gibt es bereits?
Das Beratungsgespräch kann den Künstler*innen (Ausstatter*innen, aber auch Künstlerischen Leiter*innen und Performer*innen) helfen, das nötige Budget für die Ausstattung zu kalkulieren. Das Expertengespräch bietet ausführliche Informationen über diverse Studiums-und Ausbildungsmöglichkeiten und hilft bei der Suche nach geeigneten Praktika/Assistenzen für Quereinsteiger*innen und Berufsanfänger*innen in die freien Szene Berlins sowie Weiterbildungen für Nachwuchskünstler.

Anmeldung gerne mit Vorhaben (Fragen, Konzept, Skizzen zum Bühnen-und Kostümbild) an beratung(at)pap-berlin.de.


Themenschwerpunkt: Fundraising (EU, Bund, Länder, Stiftungen, ...)
Berater: Tom Timmerhoff
Zeit und Ort: nach Vereinbarung

Es gibt tausende Förderprogramme von EU, Bund, Ländern, Stiftungen und Alternativmöglichkeiten zur Finanzierung von Projekten. Kaum möglich, alle zu kennen, und wer die Übersicht nicht hat, verliert sich schnell in der Suche und damit auch die Lust. Oft bedeutet das das Aus für das Projekt. Wie aber kann man eine individuelle Fundraising-Strategie entwickeln? Worauf kommt es an und wie kann man die eigene Förderfähigkeit beurteilen und erhöhen? In den Einzelberatungen wird für das jeweilige Projekt nach Fördermöglichkeiten gesucht.


Themenschwerpunkt: Transitionsberatung zum Aufbau eines zweiten Standbeins
Beraterin: Heike Scharpff
Zeit und Ort: nach Vereinbarung

Die freien darstellenden Künste sind, ökonomisch gesehen, ein recht unsicheres Feld. So schaffen es selbst die künstlerisch Erfolgreichsten nur selten, ausschließlich von ihrer künstlerischen Arbeit finanziell zu überleben.
Wie lange bin ich bereit die prekäre Situation zu halten? Wie kann ich mich beruflich neu aufstellen?
Welche anderen Einkommensquellen kann ich mit den vorhandenen Kompetenzen für mich aufbauen?
Welche Weiterbildung könnte darüber hinaus als Grundlage dienen?
Heike Scharpff, Psychologin und Regisseurin, berät Künnstler*innen, die sich im Spannungsfeld von künstlerischer Kreation und prekären Einkommensverhältnissen bewegen.


Themenschwerpunkt: Rechtssicherheit und Vertragsmanagement
Berater: Justus Duhnkrack
Zeit: nach Vereinbarung

Die Beratung widmet sich rechtlichen Themen, insbesondere Fragen rund um die Vertragsgestaltung in der eigenen Berufspraxis: Welche Erwartungen hat mein Gegenüber, was kann ich leisten? Wie kann ich die Änderung einer bestehenden Vereinbarung herbeiführen? Welche Themen bedürfen einer ausdrücklichen Vereinbarung für die Zukunft?
Ziel der Beratung ist es, Konflikten in vertraglichen Beziehungen vorzubeugen und so eine konstruktive Zusammenarbeit mit Kooperationspartner*innen, in Produktionen und mit weiteren Dritten zu ermöglichen. Vertragliche Vorlagen können gemeinsam entwickelt und Möglichkeiten einer rechtssicheren Verwertung sowohl fremden als auch eigenen geistigen Eigentums erarbeitet werden.

Anmeldung und individuelle Termine

Das Beratungsangebot ist für Kulturschaffende mit Berliner Meldeadresse kostenfrei. Lediglich eine Anmeldung ist für alle Angebote erforderlich. Das Team der Beratungsstelle steht jederzeit für Fragen, Anregungen und individuelle Terminvereinbarungen zur Verfügung.

Informationswünsche, Anmeldungen und Terminanfrage bitte an beratung(at)pap-berlin.de